Die Jusos Magdeburg befürworten die vom Finanzminister angekündigte Überarbeitung des Finanzausgleichsgesetzes. Allerdings wird gleichzeitig die Beteiligung aller Betroffenen, insbesondere von entsprechenden Kommunalpolitikern, wie zum Beispiel dem Magdeburger Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper, in geeigneter Form empfohlen. Ein von ihm angebotenes Gespräch wurde in naher Vergangenheit leider abgelehnt. Auf diesem Wege kann die Überarbeitung transparenter - wie von Jens Bullerjahn angekündigt - erfolgen.

Robert Willnow, stellvertretender Vorsitzender der Jusos Magdeburg, erklärt: „Wenn es um solch bedeutende Themen, wie das Finanzausgleichsgesetz, geht, welches zudem erhebliche langfristige Auswirkungen auf die Kommunalfinanzen und dadurch auch indirekt auf alle anderen Bereiche der Kommunen hat, sollten alle Betroffenen in die Beratung einbezogen werden. Mit einer ähnlichen Vorgehensweise in Magdeburg, bei der der Oberbürgermeister die Bürger der Stadt Magdeburg in bedeutende Themen mit einbezieht, haben wir bereits sehr gute Erfahrungen gemacht.