Magdeburg. In den vergangenen Tagen einigten sich die Mitglieder der Fraktion „SPD-Tierschutzpartei-future!“ auf der Stadtratssitzung am 23. Juni einen Antrag auf Beflaggung des Rathauses anlässlich des CSD stellen.

regenbogenfahne

Dem Antrag, wonach das Rathaus zukünftig anlässlich der in Magdeburg stattfindenden Fest- und Aktionswochen des LSVD im Zusammenhang mit dem Christopher-Street-Day mit der Regenbogenfahne beflaggt werden soll, ging eine lange Debatte innerhalb der SPD und der Stadtratsfraktion voraus. Federführend waren hier die Jusos, die sich grundsätzlich für eine Beflaggung als Zeichen der Solidarität mit Schwulen, Lesben und Transgendern aussprachen. Diese Personengruppen sind in Deutschland trotz vieler Fortschritte immernoch nicht gleichberechtigt und werden in vielen Ländern, auch innerhalb der EU, weiterhin diskriminiert. Wir Jusos unterstützen in diesem Zusammenhang die Pläne der SPD-Fraktion einen Empfang inklusive Gesprächsrunde mit dem LSVD durchzuführen, um Erfahrungen und Probleme anzusprechen und ein gemeinsames Vorgehen gegen die noch existierenden Missstände abzusprechen.

stellvertretende Juso-Stadtvorsitzende begrüßt die Entscheidung der Fraktion: „Wenn uns die bisherigen Aktivitäten und Vorschläge der Fraktion vorgelegen hätten, wären uns einige Missverständnisse und vor allem viel Arbeit erspart geblieben. Dass Hissen der Flagge soll aber besonders ein Signal in die Region sein, sich in die Aktionen des CSD einzubringen.“