Zur Unterstützung des Baus des ersten Kinderhospizes in Sachsen-Anhalt, für das am vergangenen Montag in Magdeburg der Grundstein gelegt wurde, verteilen die Jusos Magdeburg und der SPD-Ortsverein Magdeburg Ost in den nächsten Wochen 10.000 Flyer an Haushalte im Magdeburger Stadtgebiet. In diesen Flyern wird über das Projekt informiert und um dringend benötigte Spenden gebeten. Die geplante stationäre Einrichtung gehört zu den Pfeifferschen Stiftungen und soll bis Ende 2012 fertiggestellt sein. Das Hospiz soll neben acht Plätze auch ein Elternzimmer und ein Spielzimmer für die Geschwisterkinder umfassen. Weiterhin verfügt der Neubau unter anderem über ein Pflegebad. "Der Tod von Kinder ist für viele ein unangenehmes Thema, darum unterstützen wir die Einrichtung einer entsprechenden Anlaufstelle in Sachsen-Anhalt", so Kai Dethloff Vorsitzender der Magdeburger Jusos.

v.l.n.r.: André Merten, Kai Dethloff, Jens Rösler, Tina Rosner, Carlo Reifgerstev.l.n.r.: André Merten, Kai Dethloff, Jens Rösler, Tina Rosner, Carlo Reifgerste

Insgesamt werden für den Bau der Einrichtung rund 900.000 Euro benötigt. Davon sind bereits 370.000 Euro durch bisherige Spendengelder gedeckt. Weitere 200.000 stellt die Deutsche Fernsehlotterie zur Verfügung. Somit werden momentan noch rund 300.000 Euro benötigt. Sollte der Gesamtbetrag der Spenden diese Summe überschreiten, werden die Gelder für den laufenden Betrieb der Einrichtung eingesetzt. „Jeder Euro hilft, die Kinder und ihre Angehörigen auf ihrem schwierigen Weg zu unterstützen und ihnen in den letzten Tagen den Aufenthalt in einer geborgenen Atmosphäre zu ermöglichen", sagt Stadtrat Jens Rösler, SPD-Vorstandsmitglied, und weiter: „Viele Spenden sind bereits eingegangen. Aber für den Rest ist ein breites bürgerschaftliches Engagement gefragt. Also: Helfen Sie mit!"

Flyer Kinderhospiz