Tina Rosner und Raphaela SpitalerTina Rosner und Raphaela SpitalerAuf der Juso Landesdelegiertenkonferenz am kommenden Wochenende in Halle (Saale), welche unter dem Motto "Zur Freiheit: Bitte links" stattfindet, wird unter anderem der siebenköpfige Landesvorstand neu gewählt. Da der Großteil des alten Vorstands nicht erneut kandidieren wird, steht die Konferenz im Zeichen eines Umbruchs. Bereits im Januar wurde von Seiten der Jusos Magdeburg Tina Rosner für den Landesvorsitz nominiert. Die 22jährige Sozialwissenschaftlerin und Masterstudentin ist bereits seit 2011 stellvertretende Juso-Landesvorsitzende. Zudem wurde im Juni zusätzlich Raphaela Spitaler für den stellvertretenden Landesvorsitz nominiert.
Bei ihrer Nominierung auf der Juso-Sitzung erklärte die 25jährige Journalistik/Medienmanagement-Studentin, insbesondere ihre Erfahrungen im Bereich der internationalen Politik und europäischen Institutionen in den Landesvorstand einbringen zu wollen. Als einen weiteren Schwerpunkt für die Arbeit der nächsten zwei Jahre sieht sie den Themenbereich Netzpolitik.
Auf der Tagesordnung der Landesdelegiertenkonferenz stehen ebenfalls über 50 Anträge, unter anderem aus den Bereichen Bildungs-, Gesundheits-, und Innenpolitik, zur Beratung an. Der Stadtverband Magdeburg stellt 10 der 60 Delegierten der LDK.

Alle Informationen zur LDK findet ihr unter: Juso Landesdelegiertenkonferenz 2014