tina rosner2Am Wochenende des 05.- und 06. Juli wählten die Jusos Sachsen-Anhalt einen neuen Landesvorstand für die kommenden zwei Jahre. Der bisherige Juso-Landesvorsitzende Andrej Stephan aus Halle stand nach sechsjähriger Amtszeit nicht mehr zur Verfügung. Erstmals kandidierte die Magdeburgerin Tina Rosner, die bereits seit drei Jahren als stellvertretende Juso-Landesvorsitzende an der Arbeit des Juso-Landesvorstandes beteiligt war. Rosner erhielt die Zustimmung von 86 % der Delegierten und wird somit den Juso-Landesverband in den nächsten zwei Jahren anführen.

Die Schwerpunkte ihrer zukünftigen Arbeit sieht Tina Rosner insbesondere in drei Aspekten: Zum einen wird der Verband auch weiterhin aktiv und kritisch auf den SPD-Landesverband einwirken. Dies ist insbesondere im Vorfeld der Landtagswahlen von enormer Bedeutung. Innerverbandlich müsse zudem parallel ein großer personeller Umbruch begleitet werden. "Auch stelle ich an mich und den Landesvorstand den Anspruch die inhaltlichen Positionierungen und die Beschlüsse der LDK umzusetzen. Diese werden wir selbstbewusst und beharrlich einfordern.", erklärte die Landesvorsitzende nach ihrer Wahl. Bekräftigt wurden hierbei u.a. Forderungen zu verantwortungsvoller Hochschulpolitik statt blindem Streichdiktat.

Zudem stellt die neue Landesvorsitzende in Bezug auf den Koalitionspartner folgendes fest: "Für mich gilt, dass eine Zusammenarbeit mit einer in Tendenzen homophoben, rechtskonservativen CDU keine Option für die Zukunft sein kann. Wenn André Schröder als Fraktionschef von einer Koalitionsfähigkeit der AfD spricht, ist dies für mich inakzeptabel." Rosner stehen sechs stellvertretende Landesvorsitzende zur Seite: Martin Hartmann (KV Stendal), Jan Kiese (KV Anhalt-Bitterfeld), Raphaela Spitaler (SV Magdeburg), Udo Krause (KV Jerichower Land), Philipp Neuendorf (KV Börde) und Lukas Salzbrunn (SV Halle). Im Landesverband der Jusos in der SPD Sachsen-Anhalt sind derzeit 750 junge Menschen bis 35 Jahren organisiert.

 Jusos Sachsen-Anhalt - Magdeburgerin Tina Rosner neue Juso-Landeschefin